Romeo und Giulia – eine Geschichte mit Happy End?

12. Oktober 2015 Keine Kommentare

alfa-romeo-giuliaAlfa Romeo – das ist die Schönheit italienischen Designs und der kernig röhrende Sound hochtouriger Motoren. In den letzten Jahren wurde es allerdings ruhig um die einst so ruhmreiche Marke. Nur noch 68.000 Fahrzeuge von Alfa Romeo setzten die Italiener letztes Jahr ab. Seit dem Auslaufen des Alfa 159 im Jahr 2011 war beim Turiner Autohersteller die volumentrĂ€chtige Mittelklasse verwaist. Das soll sich nun Ă€ndern.

Italienische Schönheit
Rechtzeitig zum 105. Geburtstag prĂ€sentiert Alfa Romeo eine neue Mittelklasselimousine, die Giulia. Die erste Giulia, von 1962 bis 1978 produziert, war mit ĂŒber einer halben Million vom Band gelaufenen Exemplaren ein voller Erfolg. Daran möchte der traditionsreiche italienische Autobauer anknĂŒpfen.

Das opulente Design der Neuen ist unverkennbar italienisch und unterscheidet sich deutlich von der kantigen NĂŒchternheit deutscher Konkurrenten. Sinnliche Rundungen – Giulia ist eindeutig eine Sie – verbinden sich mit aggressiver Dynamik. Die lange Motorhaube und das kurze Heck sind der idealen Gewichtsverteilung von 50:50 zwischen den beiden Achsen geschuldet. Im Innenraum setzt sich die sportliche Eleganz mit fließenden, kraftvollen Linien und einem aufgerĂ€umten, fahrerorientierten Cockpit fort.

VierblÀttriges Kleeblatt
Mit der neuen Giulia zielt Alfa Romeo auf das Premium-Segment der Mittelklasse. Da macht es Sinn, Ende 2015 zuerst das Top-Modell Quadrifoglio (vierblĂ€ttriges Kleeblatt) einzufĂŒhren.

Mit 510 PS zeigt sein von Ferrari mitentwickelter 2,9 Liter großer V6-Turbo-Benziner dem 431 PS starken BMW M3 den vierstrahligen Auspuff. Durch ein extrem niedriges Leistungsgewicht von 2,99 Kilogramm pro PS bewegt die Sportlimousine ihre 1.425 Kilogramm in nur 3,9 Sekunden auf 100 km/h. Und seine Spitzengeschwindigkeit von 307 km/h testet man besser nicht auf deutschen Autobahnen. Obwohl der absenkbare Karbon-Frontspoiler den Wagen auf der Straße haften lĂ€sst wie angeklebt.

Die geballte Motorkraft wird ĂŒber ein Sechsganggetriebe auf die HinterrĂ€der ĂŒbertragen. SpĂ€ter sollen Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, Achtstufen-Automatik und Allradantrieb folgen.

Dass dieses Auto, abgesehen vom obligaten Abstandsradar und einem Totwinkelwarner, keine Systeme wie einen Spurhalteassistenten bietet, versteht sich von selbst. Dies wĂ€re eine Beleidigung der FahrkĂŒnste eingefleischter Alfisti.

Diese FahrkĂŒnste unterstĂŒtzt die neu abgestimmte Fahrdynamik-Regelung mit vier Modi. Der „Advanced-Efficiency“-Modus beruhigt durch Zylinderabschaltung das Umweltgewissen. So richtig zur Sache geht es in der „Race“-Position: Straffe Federung, noch direktere Lenkung, maximale Antriebsleistung und die VerstĂ€rkung des Motorensounds ĂŒber einen im Armaturenbrett integrierten Lautsprecher geben dem Fahrer ein regelrechtes Tourenwagen-Feeling.

Mit 72.000 Euro hat dieser Spaß allerdings seinen Preis.

Letzte Chance
NatĂŒrlich ließe sich mit der Giulia Quadrifoglio allein das ehrgeizige Ziel des Fiat-Chrysler-Chefs Sergio Marchionne, ab 2018 400.000 Alfas zu verkaufen, nicht erreichen. Weitere Giulia-Modelle mit kleineren Benzin- und Dieselmotoren werden daher folgen. Ein Kombi ist hingegen nicht geplant. Der Einstiegspreis wird auf 28.000 bis 35.000 Euro geschĂ€tzt.

Die neue Giulia hat das Potential, Alfa Romeo zu frischem Glanz zu verhelfen. Die Ă€ußerst kurze Entwicklungszeit von nur 27 Monaten birgt allerdings die Gefahr von gravierenden QualitĂ€tsmĂ€ngeln. Und sie zeigt, unter welchem Druck die angeschlagene italienische Traditionsmarke steht. Tritt der erhoffte Erfolg nicht ein, könnte bald der letzte Alfa vom Band gelaufen sein. Insofern ist der Start mit der Quadrifoglio-Edition keine schlechte Idee: VierblĂ€ttrige KleeblĂ€tter bringen bekanntlich GlĂŒck.

KategorienAlfa Romeo Giulia Tags: ,

Alfa Romeo eröffnet Cabrio Saison mit dem 4C Spider

5. Mai 2015 Keine Kommentare

alfa-romeo-4C-spiderDer neue Alfa Romeo 4C Spider erblickte noch als Studie im Genfer Autosalon das Licht der Welt. Aber bereits auf der Detroiter Motor Show wurde er nahezu unverĂ€ndert als Serienversion enthĂŒllt. Das dies zuerst in den USA geschah ist kein Zufall, den fĂŒr die neue Marktstrategie von Alfa Romeo ist der hart umkĂ€mpfte US-Markt von grĂ¶ĂŸter Bedeutung.

Das Serienmodel des neuen Spider ist gegenĂŒber dem Conceptcar kaum verĂ€ndert worden. Der massive ÜberrollbĂŒgel, hinter den Passagieren, sorgt fĂŒr eine ausreichende StabilitĂ€t. Gegen Aufpreis ist dieser auch in Carbon erhĂ€ltlich, genauso wie das alternativ angebotene Hardtop. SerienmĂ€ĂŸig schĂŒtzt ansonsten ein herausnehmbares Stoffverdecktteil die edlen HĂ€upter der Passagiere. FĂŒr die weitere passive Sicherheit ist ein Carbon-Monocoque verantwortlich, dass zusĂ€tzlich an der Front, dem Heck sowie am Motor mit einem Alu-Hilfsrahmen verstĂ€rkt wurde. Unter der Motorhaube ist der schon vom CoupĂ© bekannte 1,75 Liter-Vierzylinder-Turbo-Mittelmotor zu sehen, der mit seinen 240 PS und einem maximalen Drehmoment von 350 Nm bei 1.700 /min., fĂŒr den optimalen Antrieb sorgt. Im Gegensatz zum CoupĂ© aber, ist die Cabrio-Variante ein wahres Leichtgewicht geworden. Dies wurde durch eine konsequente Umsetzung der Leichtbauweise erreicht. So sind hier die Windschutzscheibenrahmen aus Carbon, die GlasflĂ€chen bestehen aus 10 prozentigen dĂŒnnerem Glas und zu dem wurde fĂŒr die Karosserie der Faser-Verbundstoff SMC verwendet. Dies alles fĂŒhrt letztendlich zu einem Gewicht von nur 940 Kilo. Also ist es kein Wunder, dass der Wagen in ordentlichen 4,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigt und eine Spitzengeschwindigkeit von 258 km/h erreicht.

Der Gangwechsel erfolgt durch das TCT-Doppelkupplungsgetriebe. Der Fahrer hat hier die Auswahl von vier verschieden Fahrmodi wie Dynamic, Natural, All-Weather und Race. Nur im letzteren wird mittels Schaltwippen selbst geschaltet, ansonsten erfolgt der Gangwechsel automatisch. Überhaupt geht es im gesamten Cockpit des Spiders betont sportlich zu. DafĂŒr sorgt allein schon der reichlich verbaute Werkstoff Carbon. Laut Alfa Romeo soll das Interieur betont zweckorientiert sein und die AnklĂ€nge eines Rennwagens vermitteln. SerienmĂ€ĂŸig ist der Spider mit Klimaanlage, einem Geschwindigskeitsregler (Cruise Control), beheizbaren Außenspiegeln und einem zentralen Informationsdisplay mit sieben-Zoll-TFT-Bildschirmen ausgestattet. Des Weiteren können sich die Passagiere durch die Audio-Anlage von Alpine beschallen lassen. ZusĂ€tzlich verfĂŒgt das Cockpit noch ĂŒber eine Freisprecheinrichtung, einem USB-Anschluss sowie eine Integationsmöglichkeit des Smartphones – entweder ĂŒber Bluetooth oder Kabel.

Wem der Frischluft-Italiener von der Stange – wie so hĂ€ufig bei mobile.de zu finden – etwas zu bieder daher kommt, kann mittels des 4.100 Euro teuren Sportpakets ihn zusĂ€tzlich aufwerten. Dieses beinhaltet geschmiedete LeichtmetallrĂ€der (7 x 18 Zoll vorn / 8,5 x 19 Zoll hinten), Sportreifen, eine Akrapovic-Auspuffanlage, ein spezielles Sportfahrwerk, ein unten abgeflachtes Sportlederlenkrad, zusĂ€tzlichen Kohlefaser-Applikationen sowie Leder / Stoff-Schalensitze in sechs verschiedenen Auswahlmöglichkeiten.

Allerdings ist der Alfa Romeo 4C Spider schon in seiner „StandardausfĂŒhrung“, mit seinen 72.000 Euro, kein SchnĂ€ppchen. Zumal wenn man bedenkt, dass die CoupĂ©-Variante fĂŒr 62.200 Euro zu haben ist. Technisch sind aber beide Alfas nahezu identisch. Vor Mitte MĂ€rz betrug diese preisliche Diskrepanz sogar ĂŒber 20.000 Euro. Durch einige Aufwertungen der Serienausstattung des CoupĂ©s, versucht Alfa Romeo diese LĂŒcke annĂ€hernd zu schließen. Ob sich das rechnet, bleibt abzuwarten.

KategorienAlfa Romeo Spider Tags: ,

Die Alfa-Romeo Neuwagen von 2014: Highlights

25. August 2014 Keine Kommentare

cc by flickr / Peter Gorges

Der italienische Fahrzeughersteller Alfa-Romeo ist nicht zu bremsen. Bis 2016 sollen gleich fĂŒnf neue Modelle auf den Markt kommen. Der Beginn dieses Vorhabens wurde im FrĂŒhjahr 2014 mit dem Giulia eingelĂ€utet, der stellvertretend fĂŒr den neuen Kurs des Automobilbauers steht.

Die Highlights aus dem Jahr 2014

Bei Alfa-Romeo scheint es zurĂŒck zu den Firmenwurzeln zu gehen, was Anfang 2014 durch die Wiederbelebung der Modellreihe Giulia unterstrichen wurde. Die Neuauflage des Klassikers und Nachfolger des 159, transportiert das charakteristische Alfa-Design stimmig in das moderne Zeitalter. Dabei wirkt das Modell mit bösem Blick und kurzem Heck absolut zeitgemĂ€ĂŸ, erinnert gleichzeitig aber an die klassischen Wurzeln von Alfa-Romeo. Die Verschmelzung von neuen und alten Design-Konzepten gelingt den Italienern dabei Ă€ußerst gut, ohne das ein Aspekt dabei ĂŒberladen wirkt. Als Basis fĂŒr die Produktion dient beim Giulia ein Modulsystem, das eine variable Zusammenstellung der Bauteile erlaubt. So sind unter anderem Vierzylinder-Turbomotoren mit bis zu 300 PS möglich oder wahlweise Front- oder Allradantrieb sowie zahlreiche AssistenzgerĂ€te. Ein weiteres Highlight aus dem Jahr 2014 war die Vorstellung des Spider, der auf der Basis des nĂ€chsten Mazda MX-5 gebaut wird. Das ist allerdings auch schon die einzige Parallele zum MX-5, denn das Design des sportlichen Roadsters folgt klar italienischen Ambitionen und ist sofort als Alfa-Romeo Schöpfung zu erkennen.

Zu den Fahrzeugen, die 2014 zu den Highlights gehören, fallen des Weiteren die ĂŒberarbeiteten Modelle Giulietta und MiTo. So wurde der Kompaktwagen MiTo technisch wie optisch verbessert und erhielt als Erkennungsmerkmal einen modifizierten KĂŒhlergrill mit deutlicher Chromeinfassung sowie ein neugestaltetes Interieur. Auch beim Giulietta wurden im Modelljahr 2014 umfangreiche Änderungen vorgenommen, die sich vor allem in neuen Ausstattungsvarianten und erweiterter Serienausstattung zeigen. So enthĂ€lt nun sogar die Basisversion Impression das umfangreiche Infotainmentsystem Uconnect und erfĂŒllt darĂŒber hinaus die Abgasnorm Euro 6 und leistet – dank ĂŒberarbeiteter Motorkonfiguration – 175 PS.

KategorienUncategorized Tags:

Alfa Romeo Autofolierung fĂŒr das individuelle Design

20. April 2013 Keine Kommentare

Carfrogger (carfrogger.de) ist eine Community im Internet, die sich voll und ganz der Fahrzeugfolierung fĂŒr das individuelle Auto verschrieben hat und dabei auf hervorragende Art und Weise die Arbeit innerhalb einer Fachwerkstatt mit dem Online-Auftritt verbindet. Das Angebot reicht dabei von einem individuellen Design, bei dem der KreativitĂ€t keine Grenzen gesetzt sind und zudem mehr als 2.000 Vorlagen zur VerfĂŒgung stehen, bis hin zur abschließenden Folierung oder einem Farbwechsel des Fahrzeugs.

IndividualitĂ€t als Ausrufezeichen fĂŒr den eigenen Wagen
Die Tendenz der Autofahrer geht immer weider dahin, dass ein unverkennbares, individuelles Fahrzeug den Blick der anderen auf sich richtet. Um diesen WĂŒnschen auf komfortable Weise nachzukommen, bietet der Carfrogger Konfigurator alle Möglichkeiten. Online kann das persönliche Design kostenlos erstellt oder aus den vielen Vorlagen ausgesucht und anschließend auch sofort bestellt werden. Anschließend stehen in den Carfrogger Wrap Shops professionelle Autofolierer zur VerfĂŒgung, die aufgrund ihrer speziellen Schulungen und jahrelangen Erfahrungen dafĂŒr sorgen, dass die Folierung fehlerfrei ausgefĂŒhrt wird, das Fahrzeug hinterher wunschgemĂ€ĂŸ aussieht und auch keinen Schaden nimmt.

Die Vorteile der Folie im Gegensatz zur Lackierung
Sicher kann das Design eines Autos auch durch die herkömmliche Lackierung erreicht werden. Die Folierung bietet aber viele Vorteile, die schon bei der Schonung des Geldbeutels anfangen. So ist die Folierung sehr viel gĂŒnstiger und gleichzeitig auch schneller als die Lackierung, was sowohl Geld als auch Zeit spart. Zudem entsteht durch die Folierung kein Wertverlust, weil der Originallack unter Folie erhalten und nicht ĂŒberlackiert wird. Gleichzeitig bietet die Folie auch einen Schutz fĂŒr den Originallack, dem auf diese Art und Weise weder Insekten noch Witterung noch Kratzer und Flugrost einen Schaden zufĂŒgen können. Aufgrund der Tatsache, dass die Folie jederzeit wieder rĂŒckstandsfrei entfernbar ist, kann das Fahrzeug immer wieder in seine Ursprungsoptik zurĂŒckgebracht werden, sodass man sich keine Gedanken um den Wiederverkaufswert machen muss. Zudem fĂŒhrt diese FlexibilitĂ€t dazu, dass man sein Fahrzeug jederzeit an neue optische WĂŒnsche oder eine wechselnde Trendfarbe anpassen kann.

Carwrapping sorgt also dafĂŒr, dass jedes Auto zum individuellen SchmuckstĂŒck wird und das auf gĂŒnstige, bequeme und professionelle Art und Weise und jederzeit mit der Gewissheit, das Design Ă€ndern oder den Originallack wieder herzustellen zu können. Flexibler als mit Car Wrapping kann ein Auto also nicht an die persönlichen Vorstellungen angepasst werden.

Alfa Romeo Feuerball

15. Februar 2013 Keine Kommentare

Sie sind unglĂŒcklicher Besitzer eines Wagens, welcher Ihnen nur Probleme bereitet und vielleicht auch schon ein paar Jahre unter der Haube hat oder sind FahranfĂ€nger und suchen einen Wagen ihrer Geschmacksklasse. Der Nachwuchs ist im Anmarsch und das Auto ist nicht familienfreundlich genug? Oder suchen einfach nur einen sportlichen Wagen fĂŒr die Freizeit? Sie beantworten eine dieser Fragen mit „Ja!“? Dann haben wir die perfekten Nachrichten fĂŒr Sie!


Wenn Ihr altes Auto wie in diesem Video komplett in Flammen aufging oder den Geist einfach so aufgegeben hat oder Sie einen Wagen zu besten Konditionen suchen, dann verzweifeln Sie nicht und zögern nicht lange bei der Überlegung sich einen Neuwagen anzuschaffen, DENN Alfa Romeo verdoppelt bei Kauf eines Neuwagen, fĂŒr alle Modelle, die Laufzeit der Garantie auf Atmen raubende 4 Jahre.
Sie wollen Sich informieren, ob ein anderer Automobilhersteller ein besseres Angebot hat? Vergessen Sie es! Kein anderer europÀischer Hersteller kann Ihnen ein zufriedenstellenderes Angebot bieten.

Sie ist einfach uneingeschrÀnkt sportlich und lÀsst Sie in fast allen FÀllen, noch einmal aufatmen.
Diese ist komplett ohne Kilometerbegrenzung gĂŒltig und Sie haben faszinierende 2 Jahre Fahrzeuggarantie. Ebenfalls haben Sie 2 Jahre Neuwagenanschlussgarantie inklusive europaweite MobilitĂ€tsgarantie, der Allianz Automotive Services GmbH gemĂ€ĂŸ ihren Bedingungen.
Genießen Sie also den grenzenlosen Fahrspaß mit dem Modell ihrer Wahl. Egal welches Alter Sie haben, den Spaß am Autofahren kann Ihnen niemand nehmen. Wir haben fĂŒr jeden ein Augenschmaus dabei. WĂ€hlen und informieren sich nach dem Modell, welches ganz Ihren Vorstellungen entspricht und sichern Sie sich die einmalige Chance auf ein Angebot welches Ihnen die Sinne raubt!

KategorienAlfa Romeo Tags: ,