Archiv

Archiv für November, 2010

Spider war erster Roadster mit Turbodiesel weltweit

28. November 2010 Keine Kommentare

Alfa Romeo gilt bis heute als Wegbereiter des Dieselsportwagens. Als erstem Autobauer gelang es dem Unternehmen auf eindrucksvolle Art zu beweisen, dass ein Sportwagen auch mit einem Hightech-Turbodiesel maximalen Fahrspaß und Leidenschaft vermitteln kann. Weltweit der erste Roadster mit Turbodiesel war der Spider von Alfa Romeo. Während er heute nicht mehr ohne Turbodiesel vorstellbar ist, gehörte er einst zu den Innovationen der Automobilbranche. Bis heute ist der Spider der einzige offene Zweisitzer, der mit zwei leistungsstarken Diesel-Aggregaten angeboten wird. So schafft der Alfa Romeo Spider 2.0 JTDM 16 V mit seinen vier Zylindern eine stolze Höchstgeschwindigkeit von 218 km/h.

Ein wenig rasanter geht es in dem Spider 2.4 JTDM 20V zu. Dank seiner fĂĽnf Zylinder und 210 PS erreicht er bis zu 231 km/h. Der 170 PS starke Diesel des Autobauers gibt sich mit durchschnittlich 5,4 Litern auf 100 km zufrieden. Auch die 210-PS-Version ist in Sachen Verbrauch alles andere als ĂĽberheblich und schafft es mit durchschnittlich 6,8 Litern auszukommen.

Alfa Romeo zeigt auch auf Essen Motor Show mit exklusiver Sonderausstellung

21. November 2010 Keine Kommentare

Auf der Essen Motor Show, die vom 27. November bis 5. Dezember 2010 stattfindet, zeigt sich Alfa Romeo mit einer exklusiven Sonderausstellung. Der Autobauer nutzt die Veranstaltung, um abermals seinen 100. Geburtstag zu feiern. Unter dem Titel „100 Jahre Alfa Romeo – die Rennsportlegende“ dĂĽrfen sich Besucher auf eine gelungene Mischung zwischen Vergangenheit und Gegenwart freuen. Die Sonderausstellung setzt sich mit der Geschichte der Marke, zugleich aber auch mit den beiden neuen Spitzenmodellen auseinander.

So wird der Autobauer neben der Guilietta Quadrifoglio Verde den Mito Quadrifoglio Verde präsentieren. Die beiden zentralen Modelle sollen die Highlights der Ausstellung und zugleich die Höhepunkt dieser Zeit sein. Mehrfach hat sich Alfa Romeo mit der Guilietta Quadrifoglio Verde lobende Worte von Seiten der Experten sichern können. Wer den Anlasser des kleinen Flitzers betätigt, kann bei einer Leistung von 235 PS das Fahrzeug mit einer Höchstgeschwindigkeit von 242 km/h hochtreiben. In nur 6,8 Sekunden schafft das Modell die Beschleunigung auf Tempo 100. Alfa Romeo gibt den Durchschnittsverbrauch mit 7,6 Litern auf 100 Kilometern an.

Alfa Romeo Guilietta gewinnt Goldenes Lenkrad

14. November 2010 Keine Kommentare

Die Zeichen für den Alfa Romeo Guilietta stehen auf Erfolg. Bereits in den vergangenen Wochen konnte sich das neue Modell des Autobauers bei Vergleichen und Tests durchsetzen. Nun erhielt der Guilietta das Goldene Lenkrad und somit einen der wichtigsten deutschen Automobil-Preise. Sowohl national als auch international gilt die Trophäe als außergewöhnlich begehrt. Umso erfreulicher zeigte sich das Team von Alfa Romeo über den neuen Erfolg. Alfa Romeo setzt mit der Guilietta auf die Rückkehr einer der berühmtesten Modellbezeichnungen der Welt.

Beim strengen Euro-NCAP-Crashtest konnte der Guilietta fünf Sterne abräumen und somit die Höchstnote erreichen. Es sind vor allem die großen Auszeichnungen und Ergebnisse, die den Guilietta zu einem Modell machen, dessen Erfolg garantiert zu sein scheint. Alfa Romeo hat das Modell entwickelt, um ausgeprägte Agilität und Sportlichkeit auszustrahlen. Doch neben all den optischen Raffinessen bietet das Modell eine hohe Funktionalität, die sich in Gestalt von viel Platz und gediegenem Komfort präsentiert.

Alfa Romeo plant Aktivitäten im Motorsport

7. November 2010 Keine Kommentare

Alfa Romeo plant erneut Aktivitäten im Motorsport. Der italienische Autobauer könnte mit einem erneuten Engagement international für Aufsehen sorgen. Bislang ist ein Wiedereinstieg in den Motorsport aufgrund der Regeln kaum möglich. So sind sowohl die Aktivitäten in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft als auch in der Rallye-WM für den Automobilhersteller zu kostspielig. Harald Wester, Chef von Alfa Romeo, erklärte gegenüber den Medien, dass man über neue Normen und Regeln nachdenke. Dadurch wäre ein Einstieg in den Motorsport mit neuen Aggregaten 2012 oder 2013 möglich.

Wester betonte, dass ein Einstieg nur dann in Frage kommt, wenn ein angemessenes Verhältnis zwischen den Investments und der kundenwirksamen Beachtung steht. Dies ist bisher weder in der DTM noch in der Rallye-WM zu erkennen. Der Einstieg in den Motorsport wäre für Alfa Romeo jedoch keineswegs eine Premiere. Bis 2006 war der Autobauer in der Tourenwagen-WM vertreten. Zudem fuhren die Italiener zwischen 1993 und 1995 in der DTM. Während dieser Zeit verzeichnete der Hersteller mit den eigenen Fahrern beachtliche Erfolge.