Archiv

Archiv für Februar, 2011

Alfa Romeo plant keinen Nachfolger von 166

26. Februar 2011 Keine Kommentare

Der Automobilhersteller Alfa Romeo möchte sich aus dem höheren Fahrzeugsegment zurückziehen. Wie das Unternehmen mitteilte, ist derzeit kein Nachfolger für den 166 geplant. An neuen Modellen soll es Alfa Romeo aber auch in den kommenden Jahren nicht mangeln. So wird im kommenden Jahr der Guilia das Angebot ergänzen. Bei ihm wird es sich um ein Angebot für die Mittelklasse handeln. Der Alfa 166, der auch künftig ohne Nachfolger bleiben wird, wird bereits seit 2007 nicht mehr produziert.

Der 2012 auf den Markt kommende Guilia soll die Baureihe 159 ersetzen, die seit 2005 angeboten wird. Nachdem sich Alfa Romeo für die Fusion mit Chrysler entschieden hatte, häuften sich die Spekulationen darüber, dass der Autobauer ein neues Oberklassemodell auf der Plattform des LX auf den Markt bringen könnte. Dies soll jedoch nicht der Fall sein. Der neue Guilia wird sich jedoch mit großzügigeren Maßen präsentieren als der Alfa 159. So soll er über eine Länge von 4,66 Meter verfügen.

Alfa Romeo präsentiert Alfa 4C GTA in Genf

20. Februar 2011 Keine Kommentare

Jüngsten Berichten zufolge wird sich der Autobauer Alfa Romeo auf dem Genfer Autosalon mit einer Reihe von Highlights präsentieren. Im Gespräch ist ein Mittelmotor-Sportler, der als 4C GTA für Begeisterung sorgen soll. Die Anhänger von Alfa Romeo träumen längst von einem Sportwagenangebot, das nicht nur an die Traditionen des Autobauers erinnert, sondern zugleich bezahlbar ist. Der 4C GTA soll sich in Genf als Studie von seiner besten Seite zeigen. Damit dies möglich ist, wurde er von dem Hersteller mit einem Mittelmotor ausgestattet. Zudem soll der Alfa 4C GTA über einen Hinterradantrieb verfügen.

Die Basis des neuen Mittelmotor-Sportlers soll die Gleiche wie beim KTM X-Bow sein. Mit Blick auf das Design wird sich das Modell im für Alfa Romeo bekannten Centro Stil präsentieren. Das Zweisitzer-Coupé soll aber nicht nur ultraflach sein, sondern soll ebenso über ein sehr schneidiges und kompaktes Gesamtbild verfügen. Das Gewicht des neuen Sportlers soll dank Aluminium und Karbon unter 1000 kg liegen.

Alfa Romeo Guilietta begeistert mit Details

13. Februar 2011 Keine Kommentare

Alfa Romeo hat sich mit der Guilietta in gewisser Weise auf alte Traditionen besonnen. Doch während der Name eine bekannte Größe im Ahnenschrank des Autobauers ist, zeigt sich die Technik von einer modernen Seite. Optisch wirkt die Guilietta liebenswert, romantisch und eben auch typisch italienisch. Beim Blick auf die Details zeigt sich schnell, dass es sich Alfa Romeo nicht nehmen lassen, mit Ausstattungsdetails um sich zu werfen. Auffallend ich die Dachlinie, die an ein Coupé erinnert. Hinten fallen vor allem die extravaganten LED-Leuchten auf, die einen besonderen Charme hinterlassen.

Im Innenraum mangelt es der Guilietta nicht an Komfort. So hat sich Alfa Romeo bei der Ausstattung nicht nur für eine Klimaanlage entscheiden, sondern hat das neue Modell auch mit einer Sitzheizung ausgestattet. Diese Details machen sich vor allem an kalten Tagen bezahlt, an denen die Guilietta durchaus mit einem gewissen Dolce Vita Flair glänzen kann. Der Autobauer positioniert die Guilietta in der Kompaktklasse und hat sich dabei vor allem mit Blick auf die Optik für ein Experiment entschieden.

Alfa Romeo plant SUV-Einstieg im Jahr 2012

6. Februar 2011 Keine Kommentare

Alfa Romeo möchte auf den Markt der SUV-Fahrzeuge einsteigen. Wie der Autobauer mitteilte, ist der Einstieg für das Jahr 2012 geplant. Die SUVs gehören derzeit zu den Rennern der Automobilbranche. Hielt sich Alfa Romeo bislang mit einem eigenen Modell für den Markt zurück, arbeitet der Automobilhersteller nun fieberhaft an der Entwicklung. Nach bisherigen Erkenntnissen wird der Alfa-SUV auf der erfolgreichen Guilietta basieren. Das bekannte Modell reiht sich derzeit in der Kompaktklasse ein und zeigt den Autobauer von einer ganz neuen Seite.

Nach aktuellen Berichten soll der SUV von Alfa Romeo nicht nur auf dem europäischen Markt zu finden sein. So plant der Konzern auch einen Markteinstieg in den USA. Allerdings soll das Modell in den USA unter dem Dach der Marke Jeep angeboten werden. Alfa Romeo möchte in dem Werk in Turin insgesamt 280.000 SUV bauen. Die Investitionen, die für die Entwicklung und die Markteinführung erforderlich sind, belaufen sich Berichten zufolge auf insgesamt 1,3 Milliarden Euro.