Archiv

Archiv für Mai, 2011

Alfa Romeo Giulietta vermittelt LebensgefĂĽhl

27. Mai 2011 Keine Kommentare
Alfa Romeo Giulietta

Alfa Romeo Giulietta | © by flickr/ David Villarreal Fernández

Der italienische Autobauer Alfa Romeo hat mit der Giulietta ein Modell entwickelt, das zunehmend für Aufmerksamkeit sorgen kann. Dabei vermittelt es ein besonderes Lebensgefühl, das viele zugleich mit der Heimat des Autobauers verbinden. Mit einem 170 PS starken Turbobenziner vermittelt die Giulietta eine Leistungsfähigkeit, die sich ohne Zweifel sehen lassen kann. Doch nicht nur die technischen Daten sind es, die bei diesem Modell begeistern können. Es ist vor allem die Optik, mit der sich Alfa Romeo von anderen Fahrzeugen distanzieren kann.

So hat man sich bei der Giulietta für eine elegante Linienführung entschieden, die mit den gefälligen Kurven ein gelungenes Pendant findet. Sofort fallen dabei die rundlich gehaltenen Scheinwerfer auf, die der Giulietta einen gewissen Charme vermitteln. Im Innenraum vermittelt die Giulietta ein angenehmes Maß an Komfort und bietet auch großen Insassen ausreichend Platz. Beim Cockpit hat sich Alfa Romeo für angenehme Materialien entschieden. Zum Angebot der Giulietta gehören zudem ein Start-Stopp-System und Nebelscheinwerfer.

Alfa Romeo Junior Zagato auch weiterhin Rarität

22. Mai 2011 Keine Kommentare
Alfa Romeo Zagato

Alfa Romeo Zagato | © by flickr/ dave_7

Viele Modelle von Alfa Romeo, die in den vergangenen Jahrzehnten gefertigt wurden, sind noch heute Liebhaberstücke. Die Wagen des italienischen Autobauers genießen vor allem bei Liebhabern der Marke einen guten Ruf. Als Oldtimer sind sie nicht selten Kult, zugleich aber auch Rarität. Diese Stellung genießt auch der Alfa Romeo Junior Zagato, von dem heute weltweit nur noch wenige Modelle zu finden sind. Der Autobauer verkaufte von dem Junior Zagato nur knapp 1100 Modelle. Weltweit sind heute nur noch 300 bis 500 vorhanden.

Dabei finden sich die Alfa Romeo Junior Zagato heute vor allem in den Händen von begnadeten Liebhabern, die eine Vorliebe dafür haben, alte Autos mit viel Feingefühl wieder in Stand zu setzen. Wenn sie restauriert wurden, werden sie von ihren Besitzern nur noch selten abgegeben. Dabei haben die Junior Zagato von Alfa Romeo aber auch eine Schwachstelle. Die Italiener rosten schnell und sorgen so bei manch einem begeisterten Markenanhänger für Unmut.

Alfa Romeo TZ1 suggeriert Seltenheit

15. Mai 2011 Keine Kommentare

© by flickr/exfordy

Den Mitarbeitern von Zagato ist es gelungen mit dem Alfa Romeo TZ1 ein Auto mit Seltenheitswert zu erschaffen. Längst gilt er bei Kennern und Freunden von exotischen Sport- und Rennwagen als Augenweide. Nicht selten wird er auch als die Alfa Romeo Version des Ferrari GTO gehandelt. Ohne Zweifel hat der TZ1 manch eine Besonderheit zu bieten. Er hat sich als Sportwagen einen Namen machen können, gilt zugleich aber auch als überaus filigran. Im Inneren des TZ1 arbeitet zwar nur ein 1,6-Motor mit vier Zylindern, doch auch dieser lässt in vielerlei Hinsicht keine Wünsche offen. In der Zeit von 1963 bis 1967 wurden nur knapp 100 Exemplare des Sportwagens gefertigt.

Allein diese geringe Stückzahl trägt dazu bei, dass dieser Alfa Romeo zu einer Art Kult wurde. Der Rennwagen hat an vielen Events auf internationaler Ebene teilgenommen. So war er nicht nur beim Targa Florio mit von der Partie, sondern begeisterte auch beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans.

Sorglos mit dem Auto in den Urlaub

15. Mai 2011 Keine Kommentare

Notfallwerkzeug fĂĽrs Auto

Wer mit dem Auto in den Urlaub fährt, sollte ein wenig Zeit für die Vorbereitung verwenden, damit der Urlaub bereits mit der Anreise beginnt.
Auch wenn Sie Ihr eigenes Auto gut kennen, sollten Sie es zwei Wochen vor der Reise gründlich überprüfen. Schauen Sie nach all den Dingen, die Sie auch ohne besondere Fachkenntnisse erledigen können.

PrĂĽfen Sie die „BefĂĽllungen“ Ihres Reisemobils: Luftdruck (bei kaltem Reifen zu messen) auch beim Reserverad, Ă–l, KĂĽhlwasser, BremsflĂĽssigkeit und Scheibenwischerwasser und bringen Sie diese ggf. auf einen optimalen Stand.
Schauen Sie nach, ob die Scheibenwischerblätter noch gut funktionieren und wenn Sie schon bei der Funktionsprüfung sind, checken Sie alle Lichter (Bremslichter nicht vergessen), Blinker und Ihre Hupe.

Vergessen Sie nicht, ein Set Ersatzbirnen und Sicherungen mitzunehmen, denn nichts ist ärgerlicher, als mitten in der Nacht ohne Beleuchtung am Straßenrand zu stehen, weil einem eine Birne oder Sicherung für wenige Cent in der Ausrüstung fehlt. Eine funktionsfähige Taschenlampe gehört natürlich ebenso zur allgemeinen Ausstattung.

Sehen Sie Ihre sicherheitsrelevante Ausrüstung durch. Sie benötigen einen Verbandskasten (achten Sie auf das Verfallsdatum), ein Warndreieck und eine Sicherheitsweste in fast allen europäischen Ländern. Im Verbandskasten sollten Latexhandschuhe und eine Thermo- oder Rettungsdecke nicht fehlen.

Heutzutage passiert es selten, aber Sie sollten für alle Fälle auf eine Reifenpanne vorbereitet sein.
Sehen Sie nach dem Wagenheber (funktioniert er noch?) und gönnen Sie sich ruhig ein paar Arbeitshandschuhe (fĂĽr wenige Euro im nächsten Baumarkt oder Versandhaus zu haben). Ein solides Radkreuz erspart Ihnen so manches „Geprökel“ und ein Pannenspray kann bei kleinen Reifenschäden durchaus nĂĽtzlich sein.

Jetzt fehlen Ihnen noch ein Tuch und ein Schwamm gegen beschlagene Scheiben, ein gefĂĽllter Reservekanister, sowie etwas KĂĽhlwasser in Reserve, falls Ihr KĂĽhler einmal dampfen sollte.

Wenn sie dazu neigen, kleinere Reparaturen selber auszufĂĽhren, nehmen Sie ruhig Ihr Werkzeugset mit. Sollten Sie schon keine Panne haben, können Sie vielleicht anderen Menschen damit „erste Hilfe“ leisten und mit Ihren Improvisationsfähigkeiten glänzen.

Beim Beladen Ihres Fahrzeugs sollten Sie auf Sicherheit achten. Schwere Gepäckstücke gehören nach unten. Sichern Sie Ihre Ladung für den Fall einer Vollbremsung. Besser jedoch, Sie fahren so vorausschauend, dass Ihnen eine Vollbremsung oder gar Schlimmeres erspart bleibt.

Alfa Romeo 8C bekommt 600 PS

8. Mai 2011 Keine Kommentare

Mit 600 PS und einer Höchstgeschwindigkeit, die die Marke von 300 km/h hinter sich lässt, ist der Alfa Romeo 8C aus dem Hause Novitec der schnellste Alfa der Welt. In vielen Bereichen haben die begnadeten Tuner Hand angelegt. Auf diesem Weg erhielt der italienische Supersportwarten einen Antriebsstrang aus Maserati GT. Nach Angaben von Novitec beläuft sich die Höchstgeschwindigkeit des 8C auf 305 km/h bei einer beachtlichen Leistung von 600 PS. Das maximale Drehmoment beläuft sich nach Angaben der Tuner auf 588 Nm. Der Kompressorumbau, der in Verbindung mit dem 4,7-Liter-V8-Motor zum Einsatz kommt, wurde von den Profis an den Motorraum des Alfa angepasst.

Durch mehr Leistung und ein höheres Drehmoment kann der 8C den Sprint auf Tempo 100 nun schneller hinter sich bringen. So benötigt er an dieser Stelle nur ein Zeitfenster von 3,9 Sekunden. Im Vergleich zum eigentlichen Supersportwagen wurde ein Mehr an 150 PS erreicht. Doch auch an ein grandioses Sounderlebnis haben die Tuner gedacht und so wurde der Alfa Romeo 8C mit einer Edelstahlsportauspuffanlage versehen.