Archiv

Archiv für Dezember, 2011

Maserati setzt auf Ersatzwagen von Alfa Romeo

30. Dezember 2011 Keine Kommentare
Alfa Romeo Gulietta

Alfa Romeo Gulietta

In Zukunft wird Maserati eine Exklusivedition von der Alfa Romeo Giulietta für seine Kunden als Ersatzwagen einsetzen. Die Exklusivedition wurde eigens von Maserati konzipiert und soll so den hohen Ansprüchen der Kunden gerecht werden können. Darüber hinaus ergänzt Alfa Romeo auf diesem Weg die Flotte der Maserati-Vorführwagen. Die neuen Giulietta sollen dann eingesetzt werden, wenn die Fahrzeuge der Kunden beispielsweise zum Service in der Werkstatt sind. Insgesamt werden in ganz Europa rund 100 Fahrzeuge eingesetzt. Das Exklusivmodell korrespondiert technisch mit der Giulietta Quadrifoglio Verde.

Der 1,8 Liter große Turbobenziner erreicht eine Spitzenleistung von insgesamt 235 PS. Der Alfa Romeo, der von Maserati eingesetzt wird, erzielt eine Höchstgeschwindigkeit von 242 km/h. Den Sprint auf Tempo 100 meistert der Wagen in nur 6,8 Sekunden. Nach Angaben des Herstellers liegt der durchschnittliche Verbrauch auf 100 Kilometern auf 7,6 Litern. Sowohl innen als auch außen wurden die Alfa Romeo, die bei Maserati Einsatz finden, einer Individualisierung unterzogen.

Alfa Romeo stellt sparsamsten MiTo aller Zeiten vor

16. Dezember 2011 Keine Kommentare
Alfa Romeo Mito

Alfa Romeo Mito | © by flickr / David Villarreal Fernández

Mit dem MiTo der Sonderedition Quadrifoglio Verde 101 hat der italienische Autobauer Alfa Romeo erst im Oktober dieses Jahres ein neues Topmodell vorgestellt. Nun legt der Hersteller in seiner ĂĽberaus erfolgreichen Baureihe erneut nach. Alfa Romeo hat jĂĽngst den sparsamten MiTo aller Zeiten aus dem Ă„rmel gezaubert. Der MiTo 1.3 JTDM 16V Eco ist durchaus dazu in der Lage, durch seine Sparsamkeit neue Akzente zu setzen und dĂĽrfte damit bei vielen Fans der italienischen Marke auf Begeisterung stoĂźen.

Auf einer Strecke von 100 km verbraucht der MiTo nach Angaben von Alfa Romeo nur durchschnittlich 3,5 Liter. Dabei leistet die sparsame Version des Erfolgsmodells insgesamt 85 PS. Anhand des Durchschnittsverbrauchs ergibt sich ein CO2-Wert von nur 90 g/km. Damit punktet der MiTo nicht nur mit Sparsamkeit, sondern schafft es auch in Sachen Umweltfreundlichkeit für Akzente zu sorgen. Derzeit gehört die sparsame Variante des MiTo zu den saubersten Fahrzeugen, die auf dem Markt vorhanden ist. Die Höchstgeschwindigkeit des Modells liegt bei 174 km/h.

Alfa Romeo Oldtimer

7. Dezember 2011 Keine Kommentare

cc by flickr/ Jorbasa

Ein Oldtimer zu besitzen, stellt ein besonderes Privileg dar. Doch gibt es Phasen im Jahr, insbesondere während der kälteren Jahreszeit, in denen man dazu neigt, den Oldtimer etwas außer Acht zu lassen, vor allem wenn es um die Pflege geht. Dabei gibt es zahlreiche Möglichkeiten und Tipps, durch deren Anwendung bzw. Umsetzung das Pflegen und Vorbereiten des Oldtimers auf den Winter bzw. Winterschlaf spielend leicht erfolgen kann. Wichtig ist in jeglicher Hinsicht, dass man zunächst einen passenden Abstellplatz findet, der wetter- und windgeschützt ist.

Wer sich für eine Garage als Stellplatz für den Oldtimer entscheidet, sollte darauf achten, dass diese gut belüftet ist. Ferner ist wichtig, dass es sich beim Abstellplatz um einen Ort handelt, der eine Raumtemperatur aufweist. Nur so lässt sich verhindern, dass sich Frost bildet, welcher den Lack und sonstige äußere Komponenten des Oldtimers beschädigen könnte. Um die äußere Erscheinung des Oldtimers wirklich optimal zu schützen, greifen viele Besitzer auf Schutzhüllen und Ähnliches zurück. Sollte man diese in der Garage oder falls keine gefunden wird, im Freien nutzen, ist wichtig, auf atmungsaktives Material zu setzen. Zudem sollte dieses staubdicht sein und den Lack in jeglicher Hinsicht schonen. Beim Spezialisten kann man solche Hüllen ohne Probleme und in großer Anzahl vorfinden.

Weitere wichtige Dinge, die es in Hinsicht auf die Pflege des Oldtimers, insbesondere während der Winterzeit, zu beachten gilt, beziehen sich, auf Vorkehrungen bezüglich der Wiederbetriebnahme. Nach dem Winter kann es Probleme damit geben aufgrund der langen Nicht-Nutzung des Oldtimers. Um diesen Problemen vorzubeugen, können Kraftstoff-Stabilisatoren verwendet werden, die stützend wirken und einen positiven Einfluss auf die Tanks des Oldtimers haben. Auch beim Gummi, das sich an den Fenstern und Türen befindet, sollte man auf eine entsprechende Pflege achten. Spezielle Pflegemittel ermöglichen es, dass keinerlei Verschleißerscheinungen daran vorzufinden sind. Die Batterie sollte zudem ausgebaut und in einem trockenen Raum verstaut werden, damit ihr aufgrund von Kälte und Frost kein Schaden zugefügt wird. Sämtliche Pflegearbeiten sollten mit viel Intensität und nicht oberflächlich durchgeführt werden, damit nicht eventuell doch Schäden entstehen.