Alfa Romeo stellt sparsamsten MiTo aller Zeiten vor

16. Dezember 2011 Keine Kommentare
Alfa Romeo Mito

Alfa Romeo Mito | © by flickr / David Villarreal Fernández

Mit dem MiTo der Sonderedition Quadrifoglio Verde 101 hat der italienische Autobauer Alfa Romeo erst im Oktober dieses Jahres ein neues Topmodell vorgestellt. Nun legt der Hersteller in seiner ĂĽberaus erfolgreichen Baureihe erneut nach. Alfa Romeo hat jĂĽngst den sparsamten MiTo aller Zeiten aus dem Ă„rmel gezaubert. Der MiTo 1.3 JTDM 16V Eco ist durchaus dazu in der Lage, durch seine Sparsamkeit neue Akzente zu setzen und dĂĽrfte damit bei vielen Fans der italienischen Marke auf Begeisterung stoĂźen.

Auf einer Strecke von 100 km verbraucht der MiTo nach Angaben von Alfa Romeo nur durchschnittlich 3,5 Liter. Dabei leistet die sparsame Version des Erfolgsmodells insgesamt 85 PS. Anhand des Durchschnittsverbrauchs ergibt sich ein CO2-Wert von nur 90 g/km. Damit punktet der MiTo nicht nur mit Sparsamkeit, sondern schafft es auch in Sachen Umweltfreundlichkeit für Akzente zu sorgen. Derzeit gehört die sparsame Variante des MiTo zu den saubersten Fahrzeugen, die auf dem Markt vorhanden ist. Die Höchstgeschwindigkeit des Modells liegt bei 174 km/h.

Alfa Romeo Oldtimer

7. Dezember 2011 Keine Kommentare

cc by flickr/ Jorbasa

Ein Oldtimer zu besitzen, stellt ein besonderes Privileg dar. Doch gibt es Phasen im Jahr, insbesondere während der kälteren Jahreszeit, in denen man dazu neigt, den Oldtimer etwas außer Acht zu lassen, vor allem wenn es um die Pflege geht. Dabei gibt es zahlreiche Möglichkeiten und Tipps, durch deren Anwendung bzw. Umsetzung das Pflegen und Vorbereiten des Oldtimers auf den Winter bzw. Winterschlaf spielend leicht erfolgen kann. Wichtig ist in jeglicher Hinsicht, dass man zunächst einen passenden Abstellplatz findet, der wetter- und windgeschützt ist.

Wer sich für eine Garage als Stellplatz für den Oldtimer entscheidet, sollte darauf achten, dass diese gut belüftet ist. Ferner ist wichtig, dass es sich beim Abstellplatz um einen Ort handelt, der eine Raumtemperatur aufweist. Nur so lässt sich verhindern, dass sich Frost bildet, welcher den Lack und sonstige äußere Komponenten des Oldtimers beschädigen könnte. Um die äußere Erscheinung des Oldtimers wirklich optimal zu schützen, greifen viele Besitzer auf Schutzhüllen und Ähnliches zurück. Sollte man diese in der Garage oder falls keine gefunden wird, im Freien nutzen, ist wichtig, auf atmungsaktives Material zu setzen. Zudem sollte dieses staubdicht sein und den Lack in jeglicher Hinsicht schonen. Beim Spezialisten kann man solche Hüllen ohne Probleme und in großer Anzahl vorfinden.

Weitere wichtige Dinge, die es in Hinsicht auf die Pflege des Oldtimers, insbesondere während der Winterzeit, zu beachten gilt, beziehen sich, auf Vorkehrungen bezüglich der Wiederbetriebnahme. Nach dem Winter kann es Probleme damit geben aufgrund der langen Nicht-Nutzung des Oldtimers. Um diesen Problemen vorzubeugen, können Kraftstoff-Stabilisatoren verwendet werden, die stützend wirken und einen positiven Einfluss auf die Tanks des Oldtimers haben. Auch beim Gummi, das sich an den Fenstern und Türen befindet, sollte man auf eine entsprechende Pflege achten. Spezielle Pflegemittel ermöglichen es, dass keinerlei Verschleißerscheinungen daran vorzufinden sind. Die Batterie sollte zudem ausgebaut und in einem trockenen Raum verstaut werden, damit ihr aufgrund von Kälte und Frost kein Schaden zugefügt wird. Sämtliche Pflegearbeiten sollten mit viel Intensität und nicht oberflächlich durchgeführt werden, damit nicht eventuell doch Schäden entstehen.

Alfa Romeo zeigt Concept Cars auf Oldtimermesse

29. November 2011 Keine Kommentare
Alfa Romeo Tipo 33

Alfa Romeo Tipo 33 | © by flickr / ijzerman

Im Rahmen der italienischen Oldtimermesse Auto e Moto d’Epoca zeigt der Autobauer Alfa Romeo drei überaus aufregende Concept Cars, die auf dem legendären Mittelmotorsportwagen 33/2 basieren. Bereits in den Jahren 1968 und 1969 ist es Alfa Romeo gelungen auf einer Messe drei spektakuläre Concept Cars zu zeigen und mit diesen für Aufsehen zu sorgen. Damals beauftragte der Hersteller die drei Designstudios Italdesign, Bertone und Pininfarina mit der Umsetzung der Concept Cars.

Doch nicht nur Ende der 1960er Jahre sorgten die Concept Cars für Aufsehen. Alfa Romeo hat die Modelle nun erneut in Italien gezeigt und konnte die Blicke der Besucher auf sich ziehen. Die Autos haben dabei bereits aus der Weite für eine gewisse Begeisterung sorgen können. So gaben sie sich im Rahmen der Oldtimermesse erneut mit Schmetterlingstüren zu erkennen. Im Inneren der drei Fahrzeuge setzte der italienische Autobauer erneut auf einen Zweiliter-V8-Motor, der eine Leistung von 233 PS an den Tag legte.

Versteigerung von Alfa Romeo Tipo 33/2 Daytona erfolgt 2012

17. November 2011 Keine Kommentare
Alfa Romeo Tipo 33

Alfa Romeo Tipo 33 | © by flickr / ijzerman

Fans von großen Klassikern dürfen sich im kommenden Jahr auf ein besonderes Highlight verlassen. Im Rahmen des Grand Prix de Monaco Historique wird im Mai 2012 der Alfa Romeo Tipo 33/2 Daytona versteigert. Die Versteigerung wird von RM Auctions durchgeführt. Der Alfa Romeo Tipo 33/2 Daytona stammt aus dem Jahr 1968 und gehört zu Recht zu den begehrtesten Klassikern dieser Zeit. Neben ihm werden im Rahmen der Versteigerung auch zahlreiche weitere Klassiker mit von der Partie sein. Mit den zahlreichen Modellen könnte die Auktion, die im Rhythmus von zwei Jahren durchgeführt wird, 2012 zum Höhepunkt der Klassiker-Saison werden.

Der Alfa Romeo Tipo 33/2 Daytona wurde für die Saison 1968 mit nur wenigen Exemplaren gebaut. Das Modell, das in Monaco versteigert wird, befindet sich laut Markenexperten in einem guten Originalzustand. An dem Steuer des Alfa saßen ursprünglich die beiden Rennfahrer Nino Vaccarella und Teodoro Zeccoli. Sie hatten mit dem Rennwagen die insgesamt 500 Kilometer von Imola für sich entscheiden können.

Der neue Honda Civic

10. November 2011 Keine Kommentare

Honda CivicDer neue Honda Civic – Er ist da. 2012 kommt der neue Honda Civic auf den Markt. Er ist der beste Civic den es je gegeben hat, gibt und geben wird. Deshalb haben die Ingenieure vier Jahre an neuen Civic entwickelt. So wurden die Sitze neu konstruiert zu den Magic Seats.

Auch die Linienführung wurde positiv verändert und lässt ihn wie ein Coupe aussehen. Mit seinen Benzinmotoren – 100 oder 140 PS – ist er ein sportlich agiles Fahrzeug. Trotz dieser Leistung ist er sparsam. Der 100 PS- Motor mit 1,4l Hubraum verbraucht im Mittel 5,9 l auf 100 km, der 1,8 l- Motor kommt im Mittel mit 6,7 l auf 100 km aus. Er wird mit einem 6- Gang- Getriebe oder als 6- Gag Automatik angeboten.

 

 

Auch in Puncto Sicherheit lässt der Civic nichts zu wünschen übrig. So bremst sein sein VSA- System in kritischen Lagen die Räder einzeln ab um ein Ausbrechen des Wagens zu verhindern. Seine Fahrgastzelle, Kopfstützen und Airbags sorgen für die Sicherheit der Insassen. Das Armaturenbrett ist übersichtlich in zwei Zonen geteilt, sodass der Fahrer alle Instrumente immer Auge hat. Der Laderaum beim 5- Türer ist besonders wandelbar.

Die Sitzflächen der Rücksitze können hochgeklappt werden, so dass ein zweiter Stauraum entsteht oder man klappt die Rückenlehne nach vorne und man hat einen großen Kofferraum. Den Civic gibt es in den drei Ausstattungsvarianten Comfort, Evolution oder Executive. Er ist der Fahrspaß pur. Dieses Auto wurde zu 75 Prozent neu entwickelt. Diese Entwicklungsarbeit ist bis ins kleinste Detail akribisch erfolgt. Er ist ein neues Fahrzeug, das es versteht Fahrer und Beifahrer glücklich zu machen.

Die Hintergrundinformationen der Entwicklung kann man auch im Youtube Channel unter www.youtube.com/hondacivicde ansehen. Hier sprechen die Ingenieure über ihre Vorstellungen, Ihre Ziele, ihre Arbeit und wie spezielle Probleme gelöst wurden. Auch ich habe mich überzeugen lassen vom neuen Civic. Er ist ein Wagen der glücklich macht. Schaut doch mal im Forum vorbei und erzählt Eure Meinung zum neuen Honda Civic.

 

  

 

 

KategorienSUV Tags: , ,