Archiv

Artikel Tagged ‘Autobahn’

Mängel am Auto zeitnah reparieren

16. Februar 2012 1 Kommentar

cc by geograph.co.uk / Penny Mayes

Es gibt viele kleine Teile im Auto, die mit der Zeit schneller oder langsamer verschleißen. Dazu gehören, je nach Fahrstil des Eigentümers und Fahrers, die Bremsbeläge und die Scheibenwischer. Aber auch alle Filter, die im Auto bei jeder Fahrt ständig in Betrieb sind, halten nicht ewig.

Regelmäßige Reparaturen

Daher ist es wichtig, wenigsten alle 2 Jahre regelmäßig bei einer großen Inspektion alle Filter auswechseln zu lassen. Dies sind Luftfilter und auch der Ölfilter. Zum ordentlichen Wechseln des Ölfilters gehört natürlich auch das Wechseln des Öls. Gerade für Autos, die nur auf kurzen Strecken in der Stadt gefahren werden, kann sich Kondenswasser bilden und letztlich im Motorraum große Schäden anrichten. Ein Autoteile Preisvergleich ergibt oft ein Preisgefälle, an dem man sich orientieren kann. Man muss nicht die teuerste Werkstatt auswählen. Schließlich ist es sinnvoll, alle Reparaturen zeitnah durchführen zu lassen. Und dafür muss halt auch immer das Budget zur Verfügung stehen.

Gefahren bei verspäteter Reparatur

Der größte Fehler, den man machen kann, ist mit dem Wechseln der neuen Bremsbeläge zu warten. Es gibt für ein Auto fast nichts gefährlicheres als durchgetretenen Bremsbeläge, die die Bremskraft und den Bremsweg im Ernstfall auf 30 oder weniger Prozent reduzieren. Kommt es zum Unfall kann dann oft nur noch der Airbag vor größerem körperlichen Schaden retten. Aber die Kosten, die man nach der Verwicklung in einen solchen Unfall tragen muss, werden sehr hoch sein.
Auch die Scheibenwischblätter sollten regelmäßig kontrolliert und im Bedarfsfall ausgewechselt werden. Rasch ist ein Scheibenwischerblatt eingerissen. Wird man dann auf der Autobahn von einem heftigen Unwetter überrascht, so kann der Scheibenwischer das Wasser nicht mehr zur Seite drängen und der Fahrer hat eine Blindfahrt vor sich. Auch dies ist eine typische Unfallsituation. Auch wenn jeder besonnene Fahrer natürlich auf den Standstreifen fahren wird. Doch dazu muss es auch einen Standstreifen geben. Solche Situationen sollte man erst gar nicht riskieren, denn Sicherheit im Verkehr geht vor!

Sorglos mit dem Auto in den Urlaub

15. Mai 2011 Keine Kommentare

Notfallwerkzeug fĂĽrs Auto

Wer mit dem Auto in den Urlaub fährt, sollte ein wenig Zeit für die Vorbereitung verwenden, damit der Urlaub bereits mit der Anreise beginnt.
Auch wenn Sie Ihr eigenes Auto gut kennen, sollten Sie es zwei Wochen vor der Reise gründlich überprüfen. Schauen Sie nach all den Dingen, die Sie auch ohne besondere Fachkenntnisse erledigen können.

PrĂĽfen Sie die „BefĂĽllungen“ Ihres Reisemobils: Luftdruck (bei kaltem Reifen zu messen) auch beim Reserverad, Ă–l, KĂĽhlwasser, BremsflĂĽssigkeit und Scheibenwischerwasser und bringen Sie diese ggf. auf einen optimalen Stand.
Schauen Sie nach, ob die Scheibenwischerblätter noch gut funktionieren und wenn Sie schon bei der Funktionsprüfung sind, checken Sie alle Lichter (Bremslichter nicht vergessen), Blinker und Ihre Hupe.

Vergessen Sie nicht, ein Set Ersatzbirnen und Sicherungen mitzunehmen, denn nichts ist ärgerlicher, als mitten in der Nacht ohne Beleuchtung am Straßenrand zu stehen, weil einem eine Birne oder Sicherung für wenige Cent in der Ausrüstung fehlt. Eine funktionsfähige Taschenlampe gehört natürlich ebenso zur allgemeinen Ausstattung.

Sehen Sie Ihre sicherheitsrelevante Ausrüstung durch. Sie benötigen einen Verbandskasten (achten Sie auf das Verfallsdatum), ein Warndreieck und eine Sicherheitsweste in fast allen europäischen Ländern. Im Verbandskasten sollten Latexhandschuhe und eine Thermo- oder Rettungsdecke nicht fehlen.

Heutzutage passiert es selten, aber Sie sollten für alle Fälle auf eine Reifenpanne vorbereitet sein.
Sehen Sie nach dem Wagenheber (funktioniert er noch?) und gönnen Sie sich ruhig ein paar Arbeitshandschuhe (fĂĽr wenige Euro im nächsten Baumarkt oder Versandhaus zu haben). Ein solides Radkreuz erspart Ihnen so manches „Geprökel“ und ein Pannenspray kann bei kleinen Reifenschäden durchaus nĂĽtzlich sein.

Jetzt fehlen Ihnen noch ein Tuch und ein Schwamm gegen beschlagene Scheiben, ein gefĂĽllter Reservekanister, sowie etwas KĂĽhlwasser in Reserve, falls Ihr KĂĽhler einmal dampfen sollte.

Wenn sie dazu neigen, kleinere Reparaturen selber auszufĂĽhren, nehmen Sie ruhig Ihr Werkzeugset mit. Sollten Sie schon keine Panne haben, können Sie vielleicht anderen Menschen damit „erste Hilfe“ leisten und mit Ihren Improvisationsfähigkeiten glänzen.

Beim Beladen Ihres Fahrzeugs sollten Sie auf Sicherheit achten. Schwere Gepäckstücke gehören nach unten. Sichern Sie Ihre Ladung für den Fall einer Vollbremsung. Besser jedoch, Sie fahren so vorausschauend, dass Ihnen eine Vollbremsung oder gar Schlimmeres erspart bleibt.